Was ist Achtsamkeit?

Es geht darum, dem Hier und Jetzt mehr Aufmerksamkeit zu schenken und die Kostbarkeit des gegenwärtigen Augenblicks bewusst zu erleben, unabhängig davon, ob die gegenwärtige Erfahrung angenehm, unangenehm oder neutral ist.

Es geht darum, bewusst wahrzunehmen, was im gegenwärtigen Moment geschieht, was gerade alles in mir „abläuft“ (Welche Gefühle, Gedanken und Körperempfindungen sind da?), ohne zu urteilen oder zu verleugnen.

Dieses Bewusstsein kann helfen, vom Autopiloten-Modus in den Seins-Modus zu wechseln, aus dem Gedankenkarussell auszusteigen und in stressigen Situationen souveräner zu reagieren.

Es geht bei der Achtsamkeitspraxis allerdings nicht darum, ein stressfreies Leben anzustreben. Dieses Bestreben würde den erlebten Stress nur erhöhen. Es geht darum, einen anderen Umgang mit stressigen Situationen zu kultivieren.

  „Zwischen Reiz und Reaktion gibt es einen Raum. In diesem Raum haben wir die Freiheit und die Macht, unsere Reaktion zu wählen. In unserer Reaktion liegen unser Wachstum und unsere Freiheit.“ (Victor Frankl)

Für mehr Informationen zum Thema „Achtsamkeit“ können Sie sich folgendes Interview mit Jon Kabat Zinn bei SRF Kultur (14.2.2016) anschauen: „Achtsamkeit – die neue Glücksformel?“

Warum Achtsamkeit?

In zahlreichen wissenschaftlichen Studien wurden u.a. folgende mögliche positive Auswirkungen einer regelmäßigen Achtsamkeitspraxis nachgewiesen:

Beispiele möglicher positiver Auswirkungen:

  • Verbesserung der allgemeinen körperlichen und psychischen Gesundheit
  • Förderung von Gelassenheit, Zufriedenheit und Entspannung
  • Stärkung der Resilienz (Widerstandskraft) und des Immunsystems
  • Förderung von Konzentration und Fokus
  • Stärkung des Selbstvertrauens und der Selbstannahme
  • Verringerung von Impulsivität, Reizbarkeit und Aggression
  • bessere Bewältigung schwieriger Emotionen, wie z.B. Angst
  • wirkungsvolle Intervention bei wiederkehrenden depressiven Symptomen und Schlafproblemen
  • Reduzierung der Auswirkungen chronischer Schmerzen
  • Reduzierung der Schlüsselindikatoren von chronischem Stress und Bluthochdruck

(Quelle: Mark William, Danny Pennman, Das Achtsamkeitstraining. München: Goldmann Verlag, 2015, S.19)

Mehr Informationen finden Sie in folgendem 3sat Beitrag „Meditation verändert unser Gehirn“.

Mehr Informationen (sowie eine Literaturliste) finden Sie in folgendem Dokument des MBSR-Verbands: „Wissenschaftlicher Nachweis der Methode: Stressbewältigung durch Achtsamkeit“.